Kolleg*innen leisten derzeit im Linzer Werk einen Kraftakt

In dieser Zeit sind sehr viele Ideen gefragt, um den Herausforderungen zu begegnen, die gerade an uns als Gesellschaft, als einzelner Mensch aber auch als Unternehmen gestellt werden. 

Dies ist eine dieser Geschichten, über die wir gerne sprechen:
ProWork beschäftigt 520 Menschen mit Beeinträchtigungen. Bis zu 90 davon wickeln täglich im Linzer Werk in der Industriezeile einen Auftrag für Nestlé ab.

Aufgrund der neuesten Entwicklungen mussten wir in Abstimmung mit dem Amt der OÖ Landesregierung (Direktion Gesellschaft, Soziales und Gesundheit) sämtliche Maßnahmen Geschützter Arbeit in unseren Produktionsbetrieben sowie im Rahmen unserer begleiteten Arbeitskräfteüberlassung bis zumindest 13. April einstellen. Ausnahmen gibt es inzwischen im systemrelevanten Bereich der Lebensmittel-Verpackung und im Bereich der begleiteten Arbeitskräfteüberlassung für Lebensmittelhandel.

Um den Auftrag für Nestlé weiter bearbeiten zu können und damit die Versorgung der Supermärkte und damit der Bevölkerung zu gewährleisten, sind 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus anderen Bereichen von ProWork eingesprungen und leisten hier Großartiges: Sie konfektionieren und verpacken täglich 100 Paletten für Nestlé. In einem großen Kraftakt und mit sehr viel Engagement, für den wir sehr dankbar sind, setzen sie sich für ProWork und die Versorgung des Handels ein.

FAB-Geschäftsführerin Silvia Kunz: „Ich bedanke mich bei allen Kolleginnen und Kollegen, die jetzt ihren Dienst weit über dem geforderten Maß erfüllen und so beweisen, dass FAB ProWork mehr als Arbeit ist.“

Die OÖ Nachrichten berichteten am 28. März 2020 über diesen engagierten Einsatz. Lesen Sie mehr dazu hier…

Call Now Button